Note: This content is accessible to all versions of every browser. However, this browser does not seem to support current Web standards, preventing the display of our site's design details.

  

Greifen mit Hilfe von Neuroprothesen – Prinzip und Voraussetzungen für den Gebrauch.

Author(s):

S. Mangold, T. Keller
Conference/Journal:

Ergotherapie & Rehabilitation, vol. 42, no. 8, pp. 22-26
Abstract:

Neuroprothesen bringen mittels elektrischer Impulse gelähmte Muskeln zur Kontraktion. Trotz geringererer Kraftgenerierung, schnellerer Ermüdung und geringerer muskulärer Selektivität im Vergleich zur Willküraktivität erreichen Patienten mit kompletter Tetraplegie einfache Greiffunktionen für den Alltag. Der Gebrauch setzt bestimmte physische Eigenschaften (z.B. ausreichende proximale Muskelaktivität), psychische Stabilität und Unterstützung aus dem sozialen Umfeld voraus.

Further Information
Year:

2003
Type of Publication:

(01)Article
Supervisor:



File Download:

Request a copy of this publication.
(Uses JavaScript)
% Autogenerated BibTeX entry
@Article { ManKel:2003:IFA_813,
    author={S. Mangold and T. Keller},
    title={{Greifen mit Hilfe von Neuroprothesen – Prinzip und
	  Voraussetzungen f{\"u}r den Gebrauch.}},
    journal={Ergotherapie \& Rehabilitation},
    year={2003},
    volume={42},
    number={8},
    pages={22--26},
    month=aug,
    url={http://control.ee.ethz.ch/index.cgi?page=publications;action=details;id=813}
}
Permanent link